FUT = Follicular Unit Transplantation

Bei dieser Methode wird im ersten Schritt ein größerer Hautstreifen entnommen (Größe abhängig von der individuell benötigten Anzahl von FU`s/Grafts). 

 

 

Die Entnahmestelle wird dann zusammengezogen und mit feinen Fäden vernäht, oder geklammert. Es verbleibt eine lineare Narbe, welche durch das darüberliegende Haar verdeckt wird.

Verschlußtechnik "Tricophytic-Closure"

Je nach vorliegenden Bedingungen, wird in der Verschlusstechnik immer öfter eine spezielle Technik, die sogenannte Tricophytic-Closure bzw. trichophytische Verschlusstechnik angewandt. Diese ermöglicht, dass eine gewisse Anzahl von Haaren sogar später durch die Narbe hindurchwächst und diese damit noch unauffälliger erscheinen lässt (und vielleicht sogar das Tragen einer noch kürzeren Frisur ermöglicht).

 

 Präperierung in Follikuläre Einheiten - FU`s

 Bilder_HDC_Juli_in_Nikosia_037.jpg

Der entnommene Hautstreifen wird dann mit modernen Mikroskopen in die natürlichen Gruppierungen, den Follicular Units = FU´s feinstes zerteilt

 

Vorteile:

- in einer Sitzung können viele Grafts/FU`s verpflanzt werden

- Im Gegesatz zu der FUE-Methode verläüft das Verfahren schnell

- relativ günstig


Nachteil:

- Faktisch bleibt eine lineare Narbe sichtbar und die Haare können an der Entnahmestelle nicht mehr kurz getragen werden. Grob kann festgehalten werden, dass je dünner die zurückbleibende Narbe ist, je kürzer die Haare getragen werden können. In der Vergangenheiten wurde von Narben-Breiten von ca. 0,2 cm bis 1 cm berichtet. Es scheint neben dem Können und der Methode des Haarchirurgen, auch von individuellen Faktoren abhängig zu sein, wie breit die Narbe später genau wird.

- Einige Patienten berichten an der Entnahmestelle über längere Zeit Spannungen, oder Gefühlslosigkeit

- Es werden bei der Entnahme Haare verletzt/beschädigt

Zu FUE - Follicular Unit Extraction 

Gerüchteküche Hollywood

 

 Bild: www.pixelio.de

Dense Packing

 

Design Haarlinie

 

Benötigte Graftanzahl